Netweave
   
   
   
   

  Datenbank Industriekultur
[ Übersicht ] [ Auswahl nach Ort ]   [ Auswahl nach Branche ]   [ Suche ]           [ Informationen ]
  Laufnummer 9
Betrieb: Hunziker & Co.
Standort: Aarau
Postadresse: Mühlemattstrasse
Gründungsdatum: um 1780
Schliessungsdatum: 1899
Branche: Textilien
Produktefamilie: Textilien
Baumwollstoffe
Leinwand
Beschäftigte: um 1830 in Zwirnerei und Spuhlerei: ca. 250 Arbeiterinnen. In günstigen Zeiten über den Winter bis zu 2400 Handweber in Heimarbeit.
Besitzer / Firmierung:
  • Um 1780 Johann Jakob Hunziker (1758-1819) gründet Hunziker & Co. Kommanditärin ist seine Schwester Susanne Pfleger-Hunziker.
  • 1813: Johann Georg Hunziker (1774-1850), Neffe von Johann Jakob, übernimmt die Firma
  • 1844: Hermann Hunziker (1811-1885), Sohn von Johann Georg, übernimmt die Firma
  • 1865 Einstellung der Fabrikation, Liquidierung des Handelsgeschäfts.
  • 1865 Betrieb einer mechanischen Buntweberei in den Fabrikgebäuden durch Söhne Guido Ulrich und Hermann
  • 1873 Einstellung des Betriebs, Austritt von Hermann Hunziker
  • 1873 Weiterführung der Firma als Finanzunternehmen durch Guido Ulrich und Hermann (Vater)
  • 1885 Nach dem Tod von Hermann (Vater) Umfirmierung in Hunziker-Züst
  • 1899 Nach dem Tode von Guido Ulrich Aufgabe der Firma
Bemerkungen:
  • Die um 1780 gegründete Firma ist eine Baumwoll-Verlagsfirma. Heimarbeiterfamilien in der Region sowie im Suhren- und Wynental und im Fricktal weben im Auftrag Baumwollstoffe, die durch Hunziker exportiert werden.
  • 1807 Bau der Liegenschaft an der Laurenzenvorstadt durch Johann Jakob Hunziker.
  • 1821 Wasserkonzession am Stadtbach, Errichtung eines ersten Fabrikgebäudes ..
  • 1828/29 Bau von drei Fabrikgebäuden am Stadtbach mit Spulerei, Zwirnerei und Zettlerei (Osthaus) sowie Färberei (Westhaus). Das Ensemble mit direkter Verbindung zu den Wohn- und Lagergebäuden an der Laurenzenvorstadt besteht noch heute.
  • Einrichtung einer Fabrikschule.
  • Eintrag Adressbuch 1864: Hunziker & Comp. (Hermann Hunziker; Hermann Hunziker, Sohn; Eginhard Müller, Fabrikation von baumwollenen und halbleinenen Waaren in Farben, nebst eigener Färberei und Appretur (letztere in Buchs). Neue Vorstadt 336.
  • 1865 stellt Hermann Hunziker den Baumwollverlag und die Fabrikation ein.
  • Bis 1873 wird in der Spinnerei und Zettlerei eine mechanische Buntweberei mit 50, später 100 Webstühlen von seinen Söhnen Hermann und Guido Ulrich betrieben. Einbau einer Dampfmaschine, Errichtung des Kamins.
  • 1873 Einstellung des Betriebs, Vermietung von Teilen der Fabrikanlage.
  • 1877 werden in der Färberei Arbeiterwohnungen untergebracht.
Quellen: - Bronner, Franz Xaver. Kanton Aargau, Bd. 1. Bern 1844, S. 500.
- Adressbuch des Kantons Aargau, Rheinfelden 1864.
- Hunziker, Guido. Die Hunziker von Aarau, Aarau 1962, S. 115-122, 134-136
- Zschokke, Walter. Die Fabriken im unteren Stadtbach in Aarau. In: Aarauer Neujahrsblätter, Aarau 1981, S. 37-58.
Statist. Erhebungen: 1844
1864
 
Kommentar (wenn möglich bitte mit Belegen) zu diesem Betrieb senden

Alle Angaben ohne Gewähr