Netweave
   
   
   
   

  Datenbank Industriekultur
[ Übersicht ] [ Auswahl nach Ort ]   [ Auswahl nach Branche ]   [ Suche ]           [ Informationen ]
  Laufnummer 1539
Betrieb: Schloss- und Metallwarenfabrik Grenacher AG
Standort: Etzgen
Postadresse: Talstrasse 133
Gründungsdatum: 1889
Branche: Metallbearbeitung und -verarbeitung
Produktefamilie: Werkzeuge
Besitzer / Firmierung:
  • 1889 Metallwaren Adolf Grenacher. Gründer.
  • 1917 Metallwaren Ad. Grenachers Erben. Söhne von Adolf Grenacher.
  • 1967 Schloss- und Metallwarenfabrik Grenacher AG. Fusion von Gebr. Grenacher AG und Schlossfabrik Etzgen AG
  • 1996 Grenacher Metall AG
Bemerkungen:
  • 1889 Gründung der Firma durch Adolf Grenacher zur Herstellung von geschmiedeten Artikeln verschiedenster Art (4 Mitarbeiter)
  • Alle vier Söhne, Josef, Adolf, Karl und Paul arbeiten im Laufe der Zeit im väterlichen Betrieb mit.
  • Nach dem 1. WK Beginn mit der maschinellen Herstellung von Schuhbeschlägen.
  • 1917 stirbt Adolf Grenacher: die Firma wird von den Söhnen weitergeführt: Ad. Grenachers Erben. Mit dem Aufschwung Einrichtung von vier verschiedenen Produktionsstätten. Die Gemeinde Laufenburg stellt kein Land für einen Fabrikbau zur Verfügung, deshalb Bezug einer Fabrikliegenschaft in Etzgen, dort Zusammenlegung aller Produktionsstätten. Beginn mit dem Export in die meisten europäischen Länder, USA, Japan, Neuseeland.
  • Gründung einer Tochter-Fabrikation in Frankreich, in der Nähe der Schweizer Grenze. Dieser wird kurz vor dem 2. WK in das Landesinnere verlegt und selbständig gemacht.
  • Erweiterung des Betriebs in Etzgen. Bau einer Fabrik mit Wohnungen in Muttenz, die nach Schwierigkeiten nach dem Tod des ältesten Bruders aber nicht bezogen wurde.
  • 1959 Bau eines neuen Fabriktraktes in der Nähe des Altbaus in Etzgen.
  • 1960 Kauf der nahen Schlossfabrik AG (LN 471), die in Konkurs geraten war. Damit Aufnahme der Schlossfabrikation. Beide Betriebe werden getrennt geführt.
  • 1967 werden die Firmen Gebr. Grenacher AG und die Schlossfabrik Etzgen AG zusammengeschlossen zu: Schloss- und Metallwarenfabrik Grenacher AG. Neubau.
  • 1996 Grenacher Metall AG. Änderung der Statuten etc.
Tochterunternehmen: Fabrikation in Frankreich (Grenznähe)
Quellen: - Nordwestschweizerisches Handels- und Gewerbe-Adressbuch, 1927.
- Aarg. Ragionenbuch 1955.
- Müller, Max u.a. Chronik des Bezirks Baden. Zürich 1969.
- www.grenacher-metall.ch
Statist. Erhebungen: 1927
1955
 
Kommentar (wenn möglich bitte mit Belegen) zu diesem Betrieb senden

Alle Angaben ohne Gewähr